Haben Sie Fragen?
Dann kontaktieren Sie uns!
Zu den Videos
24. + 25. Januar 2018
Messe Westfalenhallen Dortmund - A 15
13. - 15. März 2018
Messe Stuttgart – Halle 9, Stand D02
14. - 18. Mai 2018
Messe München – Halle A5.141/240
xxx

28. August 2017

Patentiert: Flüssigkeitsdichter Dreh-Kipp-Behälter ist einzigartig!

flüuesigkeitsdichter-dreh-kipp-behaelter-ist-einzigartig

Europäische Patentschrift mit Nummer EP 2 657 153 B1

Warum? Antoine de Saint-Exupéry gibt in seinem berühmten Buch „Der kleine Prinz“ eine einleuchtende Erklärung dazu: „Wenn du als Erster einen Einfall hast und du lässt ihn patentieren, so ist er dein“, sagt der Geschäftsmann in Kapitel XIII des modernen Märchens.

Logo_EuropÑisches Patentamt_Dreh-Kipp-BehÑlterEin guter Einfall, eine zweijährige Entwicklungsphase, ein durchdachtes Produkt und jetzt das erste firmeneigene Patent: Seit Mitte Juli liegt der Unternehmensgruppe Henrich die offizielle Patenturkunde des Deutschen Patent- und Markenamtes (DPMA) vor, mit dem die Patenterteilung für den komplett geschlossenen, flüssigkeitsdichten Dreh-Kipp-Unterflurbehälter abgeschlossen ist.

„Das Deutsche Patent- und Markenamt hat sich von den Alleinstellungsmerkmalen unseres neuentwickelten Unterflursammelbehälters überzeugen lassen“, so Kais Hmaidan, der sich gemeinsam mit Matthias Schreiber um die Patentanmeldung kümmerte. „Somit bestehen für unsere Unterflursammelbehälter, die durch ihr Prinzip eines geschlossenen, flüssigkeitsdichten Behälters ohne offene Bodenklappen überzeugen, umfassende gewerbliche Schutzrechte. Gerade, weil wir im internationalen Wettbewerb stehen, ist es ganz wichtig, unser ‚geistiges Eigentum‛ patentieren zu lassen, um einen wirksamen Schutz gegen unerwünschte Nachahmung und Ideenklau zu haben.“

Dreh-Kipp-3„Patente“, so ist auch Firmenchef Bernd Henrich überzeugt, „bieten in einer globalisierten Welt einen wirksamen Schutz für technische Erfindungen – auch und gerade für ein Mittelständisches Unternehmen wie unsere Unternehmensgruppe.“ Folgerichtig wird das Unternehmen jetzt, nach Erhalt der DPMA-Patenturkunde, auch die europäische Patentanmeldung beim Europäischen Patentamt (EPA) beantragen.

Auch Alexandra Neus, Vertriebsleiterin international, und Stephan Porth, Vertriebsleiter national, freuen sich über das hauseigene Patent: „Dieses innovative, zukunftsorientierte Produkt kommt bei unseren Kunden sehr gut an. Die flüssigkeitsdichten Behälter, die sich besonders für Bioabfall und Nass-, Rest-, Glas- oder Kunststoffabfälle eignen die Flüssigkeiten enthalten, stehen bei zukunftsorientierten, modernen Kommunen, Wohnungsbau-Gesellschaften und Städteplanern hoch im Kurs. Durch ihre funktionalen außenliegenden 180 Grad-Dreh-Kipp-Mechanismus und die glatten Behälterinnenwände wird eine vollständige, einfache, saubere, wirtschaftliche Entleerung garantiert. Das Patentsiegel, mit dem wir die hohe Qualität und Einzigartigkeit unserer Produkte sichtbar belegen können, verschafft uns ganz sicher einen Imagegewinn und nachhaltige Wettbewerbs- und Marketingvorteile, die wir nutzen werden!“

Veröffentlicht unter Allgemein