Haben Sie Fragen?
Dann kontaktieren Sie uns!
Zu den Videos
xxx

05. Mai 2017

Marktgemeinde als großes Vorbild

Flüssigkeitsdichte H&G-Unterflur-Sammelbehältersysteme in Lustenau

Lustenau – Die beschauliche österreichische Marktgemeinde im Westen des Landes Vorarlberg hat etwas, was viele andere Gemeinden, Städte und Kommunen gerne hätten: saubere und attraktive Abfallsammelplätze im öffentlichen Raum. Umweltbewusste Kommunen legen zunehmend Wert auf innovative und zukunftsorientierte Lösungen bei der unterirdischen Sammlung von Abfällen und Wertstoffen – Lustenau setzt daher auf die neue, flüssigkeitsdichte Unterflursammelbehälter-Generation von H&G.

Seit etlichen Jahren sind sogenannte Unterflursammelbehältersysteme in Österreich, aber auch in Deutschland, in der Schweiz, in Benelux und Skandinavien, auf dem Vormarsch. Lustenau, die größte Marktgemeinde Österreichs, ist dabei vielen Kommunen einen entscheidenden, vorbildlichen Schritt voraus: Im öffentlichen Raum wurde hier im August 2016 ein neuer Standort von H&G für die unterirdische Sammlung von Abfällen beziehungsweise Wertstoffen realisiert. Am neuen Standort, einem für die Bürger gut erreichbaren Parkplatz direkt neben einem Discounter, wurden sechs Einheiten einer innovativen, neuen Behältertechnik installiert. Das Besondere daran: Die neue Behältergeneration, die in den vergangenen zwei Jahren von H&G entwickelt, getestet und auf dem Markt etabliert wurde, ist komplett geschlossen und damit flüssigkeitsdicht. Ein wichtiges Kriterium, wenn Wertstoffe wie Glas- und Plastikverpackungen oder Rest- oder Biomüll, die hohe Mengen Restflüssigkeiten enthalten, hygienisch und wartungsarm gesammelt werden soll.

Auf der IFAT 2016 in München konnte H&G die Gemeinde Lustenau vom patentierten Behältersystem überzeugen – welches wenige Wochen später offiziell von der österreichischen Gemeinde in Auftrag gegeben wurde. Auch dank der guten und reibungslosen Zusammenarbeit bei der Realisierung eines älteren Unterflursammelbehälter-Standortes in Lustenau, entschied sich die Gemeinde für den Ausbau des zweiten Standortes, mit den neuen flüssigkeitsdichten Sammelbehältern von H&G.

Für den Ort überwogen die vielen Vorteile der flüssigkeitsdichten Behälter: Ihre hochwertige vollverschweißte Verarbeitung und die glatten Behälterinnenwände, welche eine vollständige und rückstandslose Entleerung garantieren. Ein weiteres Hauptmerkmal der Behälter: Die Sammelbehälter bestechen durch einen komplett außenliegenden Entleerungsmechanismus. Dieser wartungsarme Dreh-Kipp-Mechanismus sorgt dafür, dass keine Fehlentleerungen der Behälter durch das Entsorgungsfahrzeug erfolgen können. Die positive Folge: Die Fundamentbehälter und Umgebungsflächen der Standorte werden nicht durch austretende Restflüssigkeiten verunreinigt und müssen dementsprechend nicht extra gesäubert werden. Anders als bei den marktüblichen Unterflursystemen mit Bodenklappen bleiben die Fundamentbehälter daher sauber. Dies spart nicht nur Kosten für Reinigung und Wartung, sondern verhindert auch die unangenehme Entwicklung von Gerüchen und den Befall mit Ungeziefer. Ein zusätzliches Argument für die Errichtung des neuen Standortes der Gemeinde Lustenau war es, dass ein unterirdischer Abfall- und Wertstoffsammelplatz das Stadtbild attraktiver macht. Er wird nicht, wie vielerorts erlebbar, durch oberirdische schmutzige Sammelcontainer verunstaltet, sondern durch die unterirdische, ästhetische und moderne Abfallentsorgung sinnvoll und dauerhaft aufgewertet. Unterirdisch gibt es in Lustenau nun sechs neue, jeweils drei Kubikmeter große Sammelbehälter, die Glas, Metall/Dosen und Papier aufnehmen. Oberirdisch zu sehen sind nur die Einwurfsäulen der Serie EUROPA13. Diese überzeugen durch ihre stimmige Optik und ihren barrierefreien Zugang, der es auch älteren Menschen, Rollstuhlfahrern oder Kindern problemlos ermöglicht, ihre Abfälle sachgerecht, sortenrein und unkompliziert zu entsorgen.

Veröffentlicht unter Allgemein, H&G